Sonntag, 21. Januar 2018

Frühstück auf Russisch: Buchweizen-Blinis mit Krabben und Lachs

Gestern haben wir uns, aus einem besonderen Anlass, ein etwas anderes Frühstück gegönnt als sonst an einem Samstag morgen :-) Es gab unter anderem diese Blinis und dazu das eine oder andere Gläschen Sekt ;-) Die Blinis stammen ursprünglich aus Russland und werden dort in vielen verschiedenen Varianten angeboten. Blinis passen nicht nur perfekt auf den Frühstückstisch sondern eignen sich auch fürs Buffet oder als Apéro. Ihr könnt die Blinis auch mit Konfitüre oder Marmelade als süßes Frühstück servieren. Ich persönlich liebe die Variante mit den Nordseekrabben!


Übrigens waren die Blinis mein erster Beitrag auf Instagram! Svenja's Koch- und Backblog ist dort nämlich nun auch vertreten :-)


Hier das Rezept für etwa 4 Personen:

Für die Blinis
150g Buchweizenmehl
150g Weizenmehl
2 Eier
2 EL Butter
1/2 Würfel Hefe (21g)
300ml lauwarme Milch
Salz

Für den Belag
1 Becher (200g) Schmand
Salz und Pfeffer
etwas frisch gepresster Zitronensaft
Olivenöl
Räucherlachs in Scheiben (nach Belieben)
Nordseekrabben (nach Belieben)
Kräuter nach Belieben z.B. Dill und Petersilie

Sonnenblumenöl

Zubereitung:

Für die Blinis den Butter in einem kleinem Topf zerlassen. Lauwarm abkühlen lassen. Den halben Hefewürfel in der lauwarmen Milch auflösen. Beide Mehlsorten mischen. Die Eier trennen. Eigelbe mit der "Hefemilch", der zerlassenen Butter und 1 Prise Salz mit der Mehlmischung zu einem Teig verrühren. An einem warmen Ort etwa 30 Minuten quellen lassen. Danach die Eiweiße steif schlagen und nach und nach unter den Teig heben. Den Backofen auf 70°C Umluft vorheizen. Etwas Sonnenblumenöl in einer Pfanne erhitzen. Vom Teig mit einem Esslöffel kleine Mengen abnehmen, in die Pfanne setzen und zu Blinis verstreichen. Blinis, je nach Dicke, von jeder Seite etwa 3 Minuten backen. Fertig gebackene Blinis im Backofen warm halten und mit dem restlichen Teig ebenso verfahren.


Für den Belag den Schmand mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Nordseekrabben mit etwas Olivenöl und Kräutern nach Wahl mischen. Lachs auf einen Teller geben. Blinis mit den Krabben, Lachs und dem Schmand nach Belieben servieren. Ich hatte etwa 100g Nordseekrabben und 300g Räucherlachs in Scheiben. Ich finde es am besten, wenn man die Gäste die Blinis alleine belegen lässt.


Viel Spaß beim Nachmachen!!

Samstag, 20. Januar 2018

Scharfe Honig-Soße

Vor Kurzem waren wir zum Tartarenhut Essen bei meiner Tante eingeladen. Das ist so etwas ähnliches wie heißer Stein :-) Ich hatte für den Abend zwei Soßen zubereitet. Einmal den Dattel-Chili-Dip und diese scharfe Honig-Soße. Der Geschmack der Soße erinnert ein bisschen an eine BBQ-Soße. Ich habe diese Soße nun schon öfters zusammen gemixt und möchte euch deshalb das Rezept nicht vorenthalten :-) Die Soße passt auch super zu Pommes!


Hier das Rezept:

300g Tomatenketchup
4 EL Honig
2 Knoblauchzehen, gepresst
1- 2 TL Curry
2 TL Sambal Oelek
1 EL getrocknete Petersilie
1 EL getrockneter Schnittlauch

Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Den Honig mit dem Ketchup gut verrühren. Am besten nehmt ihr hierfür einen Schneebesen. Die restlichen Zutaten dazugeben und unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Viel Spaß beim Nachmachen!!

Freitag, 19. Januar 2018

Feldsalat mit Kasseler und Schupfnudeln

Ich finde Feldsalat toll! Es gibt so viele Möglichkeiten diesen zu Verarbeiten! Ich habe Euch ja bereits auf meinem Blog diese beiden Rezepte vorgestellt:



Und heute kommt nun diese dritte Variante dazu :-)


Hier das Rezept für 3- 4 Personen:

300g Feldsalat
500 - 550g Kasseler Kamm
500g Schupfnudeln
2 Äpfel
Salz und Pfeffer
etwas Butter
4 EL Weißweinessig
8 EL Olivenöl
1 TL Senf
1 TL Zucker

Zubereitung:

Den Salat putzen, waschen, trocken schleudern und verlesen. Äpfel waschen, entkernen und in dünne Scheiben schneiden. Das Fleisch in kleine Würfel schneiden. Etwas Butter in einer Pfanne erhitzen und das Fleisch darin etwa 5 Minuten anbraten. Die Schupfnudeln dazugeben und so lange weiterbraten, bis diese goldbraun sind. Mit Salz und Pfeffer würzen. In einer separaten, kleinen Pfanne ebenfalls etwas Butter erhitzen und die Apfelscheiben darin kurz andünsten. Aus Essig, Öl, Senf, Zucker, Salz und Pfeffer eine Vinaigrette herstellen. Alles zusammen auf Tellern anrichten und mit der Vinaigrette beträufeln.

Viel Spaß beim Nachmachen!!

Donnerstag, 18. Januar 2018

Australien Vortragsabend

Die letzten beiden Tage war es hier etwas ruhiger, da ich mit meiner Mama ein Australisches Buffet für knapp 75 Personen auf die Beine gestellt habe :-) Das Buffet gab es gestern Abend zu einem Australien Vortragsabend. Die Resonanzen waren durchweg positiv und wir wurden auch mehrmals nach den Rezepten gefragt. Leider habe ich wenig Bilder gemacht (Zeitmangel :-)) aber ich werde Euch die Rezepte hier trotzdem vorstellen! Falls ein Vortragsbesucher das Rezept schon vorher möchte, könnt ihr euch gerne per Mail an mich wenden :-)
Unten seht ihr, was wir alles für das kalte und warme Buffet zubereitet haben:

Australische Meat Pie (Rezept folgt)
Australisches Buschbrot (Rezept folgt)
Australischer Krautsalat (Rezept folgt)
Sausage Rolls (Rezept folgt)

Pavlova (Rezept folgt)
Lamingtons (Rezept hier)
Maracuja-Käsekuchen

Die Lamingtons habe ich nach dem beliebtesten Rezept auf meinem Blog zubereitet. Die sind im Prinzip genau das gleiche wie die Bosnischen/Kroatischen Kokoswürfel. Und warum sollte man hier was Neues ausprobieren, wenn man schon das perfekte Rezept gefunden hat? :-)

Ich wünsche Euch allen noch einen schönen Nachmittag!