Freitag, 25. Juli 2014

Blaubeer-Pancakes


Der amerikanischer Frühstücksklassiker schlechthin: Blaubeer-Pancakes :-) Bei uns schmecken die Pancakes aber auch zum Brunch, zum Mittagsessen, am Nachmittag oder zum Dessert. Die super leckeren Blaubeer-Pancakes gehen einfach immer!!


Hier auf meinem Blog habe ich Euch aber auch schon andere Pancake-Varianten vorgestellt: herzhafte Parmesan-Pancakes, Apfel-Schokoladen-Pancakes und auch die klassischen amerikanischen Pancakes. Allesamt empfehlenswert!! Von Pancakes kann man doch eh nie genug bekommen :-P


Hier das Rezept für ca. 4 Personen:

Zutaten:

150g Heidelbeeren
3 El Butter oder Margarine
150g Mehl
1 Tl Backpulver
1 El Vanillezucker
1 Prise Salz
1 Ei
150ml Buttermilch
Öl oder Butterschmalz zum Braten

Vanilleeis und Ahornsirup nach Belieben

Zubereitung:

Die Heidelbeeren verlesen, waschen und abtropfen lassen. Butter bzw. Margarine schmelzen. Mehl, Backpulver, Vanillezucker und Salz mischen. Ei mit einem Schneebesen verquirlen. Milch und flüssiges Fett unterrühren. Mehlmischung esslöffelweise nach und nach unterrühren. Heidelbeeren vorsichtig unterheben. Etwas Öl bzw. Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen. Für jeden Pancake 3- 4 El Teig in die Pfanne geben und zu einem Kreis formen. Pfannkuchen bei mittlerer Hitze ca. 3 Minuten von jeder Seite braten. Warm halten. Rest Teig ebenso backen, dabei Öl und Butterschmalz portionsweise nach Bedarf zufügen. Die Pancakes nach Belieben mit Ahornsirup und Vanilleeis servieren.


Viel Spaß beim Nachmachen!!

Dienstag, 22. Juli 2014

Himbeer-Limes

Heute gibt es für Euch schon wieder ein Rezept für ein leckeres Getränk - Himbeer Limes :-) Der Himbeer-Limes schmeckt genau wie der Erdbeer-Limes pur, mit Sekt aufgegossen oder als fruchtige Soße über Eis (Vanille) und Desserts. Der Limes hält im Kühlschrank ca. 1 Woche.


Hier das Rezept für ca. 1 Liter:

Zutaten:

500g Himbeeren
Saft von einer Limette
250ml Wodka

Zubereitung:

Die Himbeeren verlesen und in einem Standmixer oder mit Hilfe eines Pürierstab fein pürieren. Saft der Limette, Himbeersirup und Wodka zugießen und noch mal kurz durchmixen. Himbeer-Limes in saubere Flaschen füllen, verschließen und kaltstellen. Vor dem Servieren den Limes gut schütteln. 

Wer keine Körner im Limes mag, der gießt den Himbeer-Limes durch ein Sieb in die Flasche/Flaschen ab.

Viel Spaß beim Nachmachen!!

Sonntag, 20. Juli 2014

Saftiger Gyros-Schichtbraten dazu Hirtensalat mit Tsatsikisoße


Heute habe ich Euch ein Rezept für Eure nächste Party :-) Den Gyros-Schichtbraten gab es jetzt schon zum zweiten mal. Dieses mal gab es Pitabrote dazu, letztes mal Fladenbrotecken. Mit den Fladenbrotecken hat es mir persönlich besser geschmeckt!! Aber das ist Geschmackssache :-) Der Schichtbraten ist so saftig und intensiv im Geschmack...einfach der Hammer!! :-) Der Partyrenner. Versprochen!!


Hier das Rezept für den Gyros-Schichtbraten für 10 Personen:

Zutaten:

2,5 kg Schweinenacken (ohne Knochen)
4 El Gyrosgewürz
2 Tl Salz
1 Tl Pfeffer
6 El Olivenöl
2 Gemüsezwiebeln
Frischhaltefolie
Alufolie

Zubereitung:

Das Fleisch waschen, trocken tupfen und in Frischhaltefolie gewickelt ca. 2 Stunden anfrieren. Gyrosgewürz, Salz, Pfeffer und Öl verrühren. Zwiebeln schälen und in dünne Ringe schneiden oder hobeln. Fleisch in etwa 5mm dünne Scheiben schneiden. Das angefrorene Fleisch lässt sich am besten mit der Aufschnittmaschine in dünne Scheiben schneiden, oder ihr bittet beim Kauf euren Fleischer darum. Mit einem großen, scharfen Messer geht es aber auch. Alternativ kann man auch ausgelöste Nackenkoteletts flacher klopfen.  In einer großen Schüssel mit Würzöl und Zwiebeln mischen. Ca. 1 Stunde kaltstellen. Fleisch und Hälfte Zwiebeln im Wechsel in eine große Auflaufform schichten. Damit der Braten gut zusammenhält, immer wieder fest andrücken. Übrige Zwiebeln auf dem Fleisch verteilen. Mit Alufolie zudecken. Im heißen Backofen (Ober- und Unterhitze 200°C / Umluft 175°C) ca. 1 Stunde schmoren. Folie entfernen, ca. 30 Minuten weiterbraten. Dabei öfter mit Bratensaft beträufeln. Braten etwas ruhen lassen, dann in Scheiben schneiden (dabei fallen die Scheiben etwas auseinander). Mit dem Hirtensalat und Fladenbrotecken oder Pitataschen anrichten.


Hier das Rezept für den Hirtensalat für 10 Personen:

Zutaten: 

1 Gemüsezwiebel
1 kg Tomaten
2 Salatgurken
200g Oliven (schwarze oder grüne)
2 Knoblauchzehen
750g griechischer Sahnejoghurt (10% Fett)
6 El Weißweinessig
4 El Olivenöl
Salz und Pfeffer
400g Feta

Zubereitung:

Die Zwiebel schälen, halbieren und in dünne Streifen hobeln oder schneiden. Tomaten waschen und in Stücke schneiden. Gurken waschen, evtl. schälen, längs halbieren und in Scheiben scheiden. Oliven abtropfen lassen. Knoblauch schälen und fein hacken. Joghurt, Knoblauch, Essig und Öl verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Feta grob zerbröckeln. Vorbereitete Salatzutaten, Feta und Joghurtcreme mischen. Mit Salz und Pfeffer nochmals abschmecken.


Viel Spaß beim Nachmachen und einen schönen Sonntag!!

Quelle: kochen&genießen März 14

Donnerstag, 10. Juli 2014

Cassis-Likör


Neben den "normalen" roten Johannisbeeren haben wir auch schwarze in unserem Garten. Dieses Jahr habe ich diese zu feinem Cassis-Likör verarbeitet. Der Cassis-Likör ist vielseitig einsetzbar er schmeckt pur, über Eis, in Sekt oder wird unter anderem auch bei dem leckeren Kirsch-Joghurt-Eis benötigt :-) Übrigens: Während ich Euch diesen Blogbeitrag schreibe bin ich gerade dabei ein kleines Gläschen zu genießen :-P Hmm wie lecker :-)


Hier das Rezept für ca. 1 Liter:

Zutaten:

500g schwarze Johannisbeeren
einige Johannisbeerblätter
3/8 l trockener Rotwein
250g Zucker
175ml Alkohol (z.B. Korn oder Wodka)

Zubereitung:

Die Johannisbeeren waschen, abtropfen lassen und von den Stielen zupfen. In eine Schüssel füllen und mit einer Gabel leicht zerdrücken. Einige Johannisbeerblätter zufügen und mit dem Rotwein übergießen. Abdecken und 2- 3 Tage an einem kühlen Ort durchziehen lassen.


Anschließend alles aufkochen, durch ein Spitzsieb oder ein Mull ausgelegtes normales Sieb in eine Schüssel abgießen. Den Saft mit dem Zucker nochmals aufkochen. Ein wenig abkühlen lassen, dann den Alkohol unterrühren. In heiß ausgespülte Flaschen füllen, verschließen und abkühlen lassen. Kühl und dunkel aufbewahrt hält sich der Likör einige Monate.


Viel Spaß beim Nachmachen!!