Dienstag, 30. April 2013

Erdbeer-Rhabarber-Torte mit Baiser

Morgen habe ich etwas Neues für euch ich bin schon gespannt, wie es ankommen wird :-) Jetzt habe ich aber erst einmal die tolle Erdbeer-Rhabarber-Torte mit Baiser für euch. Diese Torte war das Highlight! Jeder fand sie total lecker und ich muss sagen das war sie auch. Erdbeeren und Rhabarber sind einfach ne gute Kombination und dann noch das Baiser...mhh lecker.


Hier das Rezept für eine Springform von 26cm:

Zutaten:

5 Eier
125g weiche Butter
350g Zucker
1 Prise Salz
1 El Vanillezucker
50g Mehl
2 Tl Backpulver
500g Rhabarber
100ml Multivitaminsaft
30g Speisestärke
300g Erdbeeren
250g Schlagsahne


Zubereitung:

Den Backofen auf 175°C (Ober und Unterhitze) vorheizen. 4 der 5 Eier trennen. Butter, 100g Zucker, Salz und den Vanillezucker cremig rühren. Eigelbe und 1 Ei nacheinander unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und unter die Masse rühren. Den Teig halbieren. Den Boden einer Springform mit Backpapier auslegen, die Hälfte des Teiges einfüllen. 2 Eiweiß steif schlagen, 100g Zucker einrieseln lassen. Eischnee mit einem Löffel auf dem Teig verteilen. Ca. 20 Minuten backen. Boden etwas abkühlen lassen, aus der Form lösen und auskühlen lassen. Form säubern, Boden wieder mit Backpapier auslegen. Restlichen Teig darin glatt streichen. Wieder 2 Eiweiß steif schlagen, dabei 100g Zucker einrieseln lassen. Eischnee mit einem Löffel auf dem Teig verteilen. Bei gleicher Temperatur ca. 20 Minuten backen. Auskühlen lassen.


Rhabarber waschen, putzen und in ca. 2 cm lange Stücke schneiden. Multivitaminsaft, 50g Zucker und Rhabarber bei schwacher Hitze ca. 3 Minuten köcheln lassen. Speisestärke mit 3- 4 El Wasser glatt rühren, in den Saft einrühren und unter Rühren ca. 1 Minute köcheln lassen. Etwas abkühlen lassen. Erdbeeren waschen, putzen, halbieren und unter das Rhabarberkompott heben. Kompott abkühlen lassen. Um einen Boden einen Tortenring stellen und das Kompott darauf verteilen. Ca. 2 Stunden kalt stellen. Sahne steif schlagen, auf dem Kompott verteilen und den zweiten Boden vorsichtig daraufsetzen.

Ich habe die Böden in zwei Springformen gebacken dann konnte ich den zweiten Boden vorbereiten solange der andere im Backofen ist. Wer das nicht hat bäckt die Böden hintereinander das ist ja auch kein Beinbruch ;-)

Viel Spaß beim Nachmachen!

Quelle: aktuelle Ausgabe von Laura Backen im Sommer

Kommentare:

  1. Hihi hast du den auch durch eine Zeitschrift?? Weil ich habe ihn am Sonntag gemacht und er ist wirklich sau lecker :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja genau :-) das sieht man ja auch in meiner Quelle...jaa das ist er :-)

      Löschen
  2. Bei mir ist er zwar nicht so schön geworden wie bei dir aber geschmeckt hat er trotzdem :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hauptsache er schmeckt, die Optik ist ja nicht alles :-)

      Löschen

Ich freue mich wirklich sehr über eure Kommentare. Entschuldigt bitte falls es mal etwas dauert bis ich euch antworte.

Seid bitte auch so nett und kommentiert nicht komplett anonym, sondern unterschreibt mit einem Namen, den ich als Ansprache nutzen kann. Vielen Dank!

Eure Svenja