Montag, 5. März 2012

Cupavci - Kroatische / Bosnische Kokoswürfel

Mein absoluter Lieblingskuchen. Das Rezept ist von einer Bekannten, die aus Bosnien kommt. Leider machen die Würfel sehr viel Arbeit sonst würde es die bei uns viel öfters geben...sie sind nämlich einfach klasse :) Man kann sie mit den Australischen Lamingtons vergleichen. Allerdings finde ich die bosnische bzw. kroatische Variante besser. Die Würfel kann man ruhig ein paar Tage aufbewahren...sie schmecken nämlich auch noch am 4. Tag super, falls noch welche übrig sind :)


Hier das Rezept für 1 Backblech:

Zutaten:

Teig:                                                                                                               
5 Eier                                                                     
220g Zucker                                                           
300g Mehl                                                              
1 1/2 Pck. Backpulver                                                                                                         
200ml Milch

Schokosoße / -glasur:
250g Butter oder Margarine
500ml Milch
300g Blockschokolade

2 - 3 Päckchen Kokosraspeln, feine (Die Würfel werden dann weißer und glatter)

Zubereitung:

Den Backofen auf 190°C vorheizen. Zucker mit den Eiern schaumig rühren, so in etwa 5 Minuten. Mehl und Backpulver mischen, sieben und abwechselnd mit der Milch vorsichtig kurz unterrühren. Backblech mit Backpapier auslegen. Teig auf dem Blech verteilen, glatt streichen. Dann bei 190°C etwa 20 Minuten backen.

Inzwischen die Schokosoße vorbereiten. Dafür alle Zutaten in einem Topf geben und auf dem Herd schmelzen, bis es beginnt zu  köcheln. Falls die Soße mit der Zeit zu sehr einkocht, einfach ein bisschen Milch dazugeben, ist die Soße zu hell, dann nochmals etwas Schokolade unterrühren. Zum "Panieren" sollte die Soße heiß sein, kalt ist sie zu dick und bindet schlechter.

Nach dem Abkühlen schneidet man dann aus dem Kuchen kleine Würfel die etwa 3cm groß sind.

Nun die erkalteten oder lauwarmen Kuchenwürfel in die Schokosoße tauchen (einfach einen Kuchenwürfel kurz in die Soße geben und mit 2 Gabeln wieder herausfischen, kurz abtropfen lassen), dann in den Kokosraspeln wenden. Zwischendurch die "braunen" Kokosraspeln entfernen. Die Würfel auf einen Rost setzen, nach dem vollständigen Auskühlen hat sich aus der Schokosoße und den Kokosraspeln ein Mantel gebildet und man kann sie auch in einem Kuchenbehälter aufeinanderstapeln.


 Viel Spaß beim Nachmachen !!!

Kommentare:

  1. welch süße Sünde, wunderschön sehen sie aus Deine
    Bosnischen Kokoswürfel

    Liebe Grüße Gaby

    AntwortenLöschen
  2. Hach, sehen die lecker aus! Kann bestimmt auch super variieren. :)

    Liebe Grüße,
    Sarah Maria

    AntwortenLöschen
  3. Dankeschön Ihr zwei :)

    Liebe Grüße
    Svenja

    AntwortenLöschen
  4. Čupavci, die allerliebsten Kokoswürfel aus meiner Kindheit :-) Sie sehen toll aus! Ich bin bosnische Kroatin, habe das gleiche Rezept von meiner Grossmutter und liebe dieses heiss und innig, mmmh...:) Ich glaube, es wird Zeit wieder mal welche zu backen! :)

    Liebe Grüße, Tanja

    AntwortenLöschen
  5. Dankeschön :) Das ist ja toll, ich liebe diese kleinen Sünden auch so sehr :P Aber die machen immer so viel Arbeit...

    Liebe Grüße,
    Svenja

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Svenja

    Ich bin Kroatin und kenne die Cupavci. Die gehören in unserer Familie auf jeden Fall zu den Favoriten.
    Mach weiter so!!

    Liebe Grüße Danijela

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Danijela,

    danke für den netten Kommentar :) Freut mich das Ihr die Cupavci auch so mögt..

    Liebe Grüße,
    Svenja

    AntwortenLöschen
  8. Hallo, also ich habe auch schon mal Cupavci gemacht beim 1. Mal hat es super geklappt. Leider danach gar nicht mehr. Ich weiß nicht was ich falsch mache. Im ofen geht der Teig schön hoch, aber wenn ich das Backblech dann aus dem Ofen nehme und es abkühlt ist der Teig innen überhaupt nicht durch. Er ist feucht und fast fest sogar. Was kann der Fehler sein ????

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      machst du denn die Nadelprobe?

      Löschen
  9. Hallo Svenja

    Habe die Kokoswürfel einmal ausprobiert und meine Familie war hell begeistert. Schmecken wirklich toll.

    Liebe Grüsse

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich :-)Lieben Dank für die positive Rückmeldung!

      Löschen
  10. Hallo
    hab heut die Cupavci gebacken sind toll geworden und schmecken sehr gut. werde die Cupavci morgen meinen Freundinen mitbringen
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Monika,

      Danke, das ist schön :-) Ich hoffe deinen Freundinnen schmecken sie auch..

      Liebe Grüße,
      Svenja

      Löschen
  11. Hallo Svenja

    Ich würde dieses Rezept gerne zum ersten Mal ausprobiere, jedoch finde ich auf jeder Seite verschiedene Zutaten und bin ein bisschen verwirrt :-) Du machst das mit 5 Eier, ein anderer mit 2, der andere mit 3, jedoch sind die anderen Zutaten wie Mehl und Zucker immer dieselbe. Kannst du mir kurz weiterhelfen, was nun richtig ist?

    Lieben Dank und Gruss

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo :-)

      also ich hab das Rezept so von einer gebürtigen Bosnierin bekommen und es hat immer super geklappt mit den 5 Eiern.

      Liebe Grüße

      Löschen
  12. Werde sie bald mal ausprobieren!!!! Die sehen so lecker aus!
    Mach weiter so

    LG Lea

    AntwortenLöschen
  13. Die sind superlecker! Wir backen die auch, allerdings sind sie bei uns typisch deutsch ;) und heißen Wawuschels!
    LG

    AntwortenLöschen

Ich freue mich wirklich sehr über eure Kommentare. Entschuldigt bitte falls es mal etwas dauert bis ich euch antworte.

Seid bitte auch so nett und kommentiert nicht komplett anonym, sondern unterschreibt mit einem Namen, den ich als Ansprache nutzen kann. Vielen Dank!

Eure Svenja