Samstag, 12. Januar 2013

Klassische Mini-Krapfen (Grundrezept)

Heute habe ich unsere neue Gusseisenpfanne für Mini-Krapfen ausprobiert. Die köstlichen Krapfen stammen aus Dänemark. Dort werden sie traditionell als Snack oder Dessert serviert. Man kann die Rezepte nach Lust und Laune variieren- süß, pikant, gefüllt, Obst oder Gemüse, Karamell, Schokolade, Fleisch etc. Jetzt gibt es erst einmal das Grundrezept :-)


Es gibt so viele tolle Rezepte, die ich ausprobieren möchte z.B. Mini-Krapfen mit Schokoladentropfen, Schokoladen-Mini-Krapfen oder pikante Käse-Kräpfchen. Die Krapfen serviert man mit Puderzucker, Fruchtkompott oder einer leckeren Soße wie z.B. Schokoladensoße oder Karamellsoße. Aber auch mit pikante Soßen und Dips.


Das hier ist die traditionelle gusseiserne Pfanne:


Hier das Rezept für ca. 21 Stück:

Zutaten:

150g Mehl
1 1/2 Tl Zucker
1/2 Tl Backpulver
1 Msp. Salz
2 Eier
250ml Milch
2 El Butter, zerlassen und leicht abgekühlt 
und etwas mehr zum einfetten


Zubereitung:

Backofen auf 100°C vorheizen.

Mehl, Zucker, Backpulver und das Meersalz in einer Schüssel mischen. Eigelbe, Milch und Butter in einer separaten Schüssel verrühren, mit einem Holzkochlöffel unter das Mehl rühren. Das Eiweiß steif schlagen. Mit einem Teigschaber ein Drittel des Eischnees unter den Teig heben, dann restlichen Eischnee unterheben, sorgfältig und gleichmäßig mischen.


Die Pfannenvertiefungen mit etwas zerlassener Butter einfetten, Pfanne auf der Herdplatte bei mittlerer Hitze erwärmen. Wenn sich Butterbläschen bilden, etwa 3 El Teig in jede Vertiefung geben. Unterseite 3 bis 5 Minuten backen, bis sich oben in der Mitte der Mini-Krapfen Blasen bilden. Die Krapfen mit zwei Holzstäbchen (Schaschlikspieße) wenden, etwa 3 Minuten backen, bis auch die zweite Seite leicht gebräunt ist.

Mini-Krapfen auf einer Platte im Ofen warm stellen. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Viel Spaß beim Nachmachen!!

Quelle: Kevin Crafts - Mini-Krapfen Backen ohne Backofen

Kommentare:

  1. Ich kenne nur die deutschen Krapfen und mag diese sehr gerne. Deine klingen auch extrem köstlich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kenne die Krapfen aus Dänemark leider auch noch nicht so lange sie sind aber total klasse :-) Danke!

      Löschen
  2. Krapfen aus Dänemark und so eine Pfanne kenne ich auch noch nicht. Sehen aber toll aus. :)

    Wir haben auf unserer Foodblog-Community gerade ein Event zum Thema Fasching laufen, da würden deine kleinen Leckereien auch toll passen: http://www.kuechenplausch.de/events/cmviews/id/32 :)

    Wäre schön, wenn du mal bei uns vorbei schaust. Es sind schon viele tolle Blogs, 10.000 Rezepte und hunderte Foodblogs bei uns.

    Liebe Grüße
    Isabell

    AntwortenLöschen

Ich freue mich wirklich sehr über eure Kommentare. Entschuldigt bitte falls es mal etwas dauert bis ich euch antworte.

Seid bitte auch so nett und kommentiert nicht komplett anonym, sondern unterschreibt mit einem Namen, den ich als Ansprache nutzen kann. Vielen Dank!

Eure Svenja