Donnerstag, 31. Januar 2013

Käsetaler

Das hier ist der perfekte Snack ob zum Fernsehabend oder auf einer Party. Ich habe heute während dem arbeiten ein paar solcher Käsetaler verdrückt :-D Sie schmecken ähnlich wie die gekauften Blätterteig-Käse-Stangen. Man benötigt wenige Zutaten und schnell gemacht sind sie auch noch ;-)


Hier das Rezept für 2 Bleche:

Zutaten:

150g Mehl + etwas mehr zum Bestäuben
180g Käse z.B. Gouda, Comté
150g kalte Butter, gewürfelt
1 Eigelb
etwas Sesamkörner zum Bestreuen


Zubereitung:

Den Käse reiben. Das Mehl mit dem Käse in einer Schüssel mischen. Die Butter hinzufügen und mit den Fingern in die Mischung reiben. Das Eigelb hinzugeben und alles zu einem festen Teig verkneten. In Frischhaltefolie wickeln und ca. 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. Den Backofen auf 200°C vorheizen. Backblech mit Backpapier belegen. Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen.


Mit einem runden Ausstecher ca. 5-6 cm große Taler ausstechen. Ich habe hierfür ein kleines Schnapsglas benutzt mit 5,5 cm Durchmesser. Mit dem restlichen Teig ebenso verfahren. Die Taler auf das Backblech setzen und mit Sesam bestreuen. Im vorgeheizten Backofen 10 Minuten goldbraun backen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Wer mag, kann die Taler auch mit Mohn, Rosmarin, Oregano etc. bestreuen. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

Viel Spaß beim Nachmachen!

Kommentare:

  1. lecker und einfach, so mag ich es am liebsten:D
    die backe ich ganz bestimmt mal nach, danke für das rezept♥
    Liebe Grüße,
    Fabienne

    http://run-the-night.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich :-) Bitte!

      Liebe Grüße,
      Svenja

      Löschen
  2. schöne fettige Teilchen, einfach lecker :D ich liebe sie..
    Danke
    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  3. Oh das muß ich mal nachbacken, Ich Liebe Käse!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich wirklich sehr über eure Kommentare. Entschuldigt bitte falls es mal etwas dauert bis ich euch antworte.

Seid bitte auch so nett und kommentiert nicht komplett anonym, sondern unterschreibt mit einem Namen, den ich als Ansprache nutzen kann. Vielen Dank!

Eure Svenja