Sonntag, 25. März 2012

Butterkuchen

Lecker :) und vor allem lauwarm besonders gut....


Hier das Rezept für ein Blech:

Zutaten:

500g Mehl
1 Würfel Hefe
80g Zucker
220ml Milch (lauwarm)
1/2 Tl Salz
80g Butter
1 Ei

Für den Belag:

100g Butter
100g Zucker
1 Prise Zimt
75g Mandelblättchen


Zubereitung:

Mehl in eine große Schüssel geben und eine Mulde formen. Die Hefe hinein bröckeln und mit einem Tl Zucker, 2- 3 El lauwarmer Milch und etwas Mehl verrühren. Den Vorteig zugedeckt an einem warmen Ort etwa 15 Minuten ruhen lassen. Inzwischen Butter schmelzen, handwarm abkühlen lassen. Zusammen mit dem übrigen Zucker, Salz, Ei und der Milch in die Schüssel geben. Alles vermengen und kräftig kneten, bis der Teig Blasen wirft. In der Schüssel zugedeckt ca. 45 Minuten gehen lassen, bis sich der Teig etwa verdoppelt hat.


Den Teig herausnehmen, nochmals kurz durchkneten und mit dem Wellholz 1cm dick ausrollen. Teig auf ein gefettetes oder mit Backpapier belegtes Blech legen. Weitere 15 Minuten ruhen lassen. Backofen auf 190° vorheizen. Mehrmals mit einer Gabel den Teig stechen und mit dem Daumen kleine Mulden in den Teig drücken.


Für den Belag Butter in kleine Plättchen zerteilen und in die Mulden legen. Mandeln gleichmäßig verteilen. Zum Schluss den Zucker mit Zimt mischen und darüberstreuen. Blech in den heißen Backofen schieben und auf mittlerer Schiene etwa 30 Minuten backen. Fertig !!

Viel Spaß beim Nachmachen !!

Quelle. aktuelle Ausgabe von mein schönes Land

Kommentare:

  1. Bei mir wurde der Teig viel zu flüssig! Habe das aber wunderbar mit mehr Mehl ausgleichen können! Hat sehr lecker geschmeckt und der Teig war so schön fluffig :))

    AntwortenLöschen
  2. Komisch, aber so ist zum Glück der Butterkuchen ja doch noch etwas geworden :)
    Bei mir war der Teig auch so schön fluffig.. :)

    Liebe Grüße,
    Svenja Weber

    AntwortenLöschen

Ich freue mich wirklich sehr über eure Kommentare. Entschuldigt bitte falls es mal etwas dauert bis ich euch antworte.

Seid bitte auch so nett und kommentiert nicht komplett anonym, sondern unterschreibt mit einem Namen, den ich als Ansprache nutzen kann. Vielen Dank!

Eure Svenja