Freitag, 20. Juni 2014

Johannisbeersirup


Das perfekte Sommergetränk: Je ein Esslöffel kalten Sirup in ein Glas geben, mit Mineralwasser auffüllen und servieren. Toll schmeckt der Sirup auch im Sekt ;-)


Schön sieht es aus, wenn man noch ein paar Johannisbeeren und ein Minz- oder Zitronenmelissenblatt in das Glas gibt und eine Rispe an den Glasrand hängt :-)


Schaut mal, was wir nach unserem Urlaub alles im Garten hatten!! Das mussten wir gestern alles verarbeiten ;-) Heute haben wir schon wieder drei große Schüsseln Kirschen und eine große Schüssel Himbeeren gepflückt.


Aus den Himbeeren haben wir wieder den leckeren Himbeeressig zubereitet. Das Rezept dazu findet ihr hier. Zwei Flaschen Himbeeressig haben wir aus Weißweinessig hergestellt. Ein Teil der Johannisbeeren haben wir noch zu Johannisbeeressig verarbeitet. Dafür einfach die Himbeeren durch die Johannisbeeren austauschen und anstatt den Aceto balsamico, Weißweinessig nehmen ;-)


Hier das Rezept für 1 Flasche (750ml):

Zutaten:

450g Zucker
20ml Zitronensaft
450g rote Johannisbeeren


Zubereitung:

450ml Wasser mit dem Zucker in einem Topf zum Kochen bringen und ca. 5 Minuten kochen lassen. Vom Herd nehmen und den Zitronensaft hinzugeben. Die Johannisbeeren waschen, mithilfe einer Gabel von den Rispen streifen und in den Sirup legen. Mit einem Kartoffelstampfer leicht andrücken. Ca. 4 Stunden ziehen lassen. Sirup in saubere Flaschen füllen (Johannisbeeren dabei auffangen) und gut verschließen. Im Kühlschrank aufbewahren.


Viel Spaß beim Nachmachen!!

Kommentare:

  1. wow, das schaut toll aus und schmeckt auch bestimmt so. :-)

    danke für das rezept - ist schon gespeichert.

    lg rebecca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Rebecca :-) Ja er schmeckt toll! :-)

      Bitte!!

      LG Svenja

      Löschen
  2. Schade, dass ich dieses Jahr keine Johannisbeeren habe. Der Sirup lacht mich total an. Das Rezept ist auf jeden Fall gespeichert. Hoffentlich klappt es nächstes Jahr.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist schade! Hoffe das es nächstes Jahr klappt mit dem Sirup :-)

      LG Svenja

      Löschen
  3. Hallo Svenja,
    hhhm, Johannisbeersirum das hört sich gut an. Ich habe Rhabarbersirup gemacht.
    Und Obstessig ist auch immer gut.
    Ein schönes Wochenende, Kerstin

    AntwortenLöschen

Ich freue mich wirklich sehr über eure Kommentare. Entschuldigt bitte falls es mal etwas dauert bis ich euch antworte.

Seid bitte auch so nett und kommentiert nicht komplett anonym, sondern unterschreibt mit einem Namen, den ich als Ansprache nutzen kann. Vielen Dank!

Eure Svenja