Sonntag, 1. Juni 2014

Windbeutel mit Erdbeeren und Sahne


Endlich bin ich mal dazu gekommen Brandteig selbst herzustellen. Das wollte ich schon so lange tun!! :-) Ich kann Euch sagen das ist überhaupt nicht schwer. Klar man braucht ein wenig Mut denn der Teig wird tatsächlich ein wenig "angebrannt" und im Topf auf dem Herd gerührt. Erst wenn sich der Kloß gut vom Boden des Topfes löst, ist er fertig abgebrannt. Windbeutel sind wahre Alleskönner. Man kann diese süß aber auch pikant füllen. Auf meiner To-do Liste stehen noch pikante Windbeutel und auch Eclairs möchte ich unbedingt noch aus Brandteig zaubern :-)


Hier das Rezept für 12 Stück:

Zutaten:

Für die Windbeutel:
250ml Milch
1 Prise Salz
60g Butter
150g Mehl
4 Eier

Für die Füllung:
300g Erdbeeren
2 cl Orangenlikör
1 El Puderzucker
250ml Schlagsahne
Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:

Den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Milch, Salz und Butter in einem kleinen Topf aufkochen lassen. Vom Herd nehmen und das Mehl dazuschütten. Mit dem Kochlöffel gut unterrühren und den Teig zurück auf der Hitze abbrennen. Dabei kräftig rühren, bis sich der Teigkloß vom Boden löst und sich ein weißer Belag bildet. In eine Schüssel geben, kurz abkühlen lassen und dann nach und nach die Eier untermengen, so dass sie sich gut mit dem Brandteig verbinden. Zu einem geschmeidigen Teig verkneten und in einen Spritzbeutel mit gezackter Tülle füllen. 


12 große Tupfer auf ein mit Backpapier belegtes Backblech aufspritzen. Im vorgeheizten Backofen 15- 20 Minuten goldbraun backen. Vom Blech nehmen, noch warm jeweils einen Deckel abschneiden und auf den Windbeuteln liegend auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Erdbeeren waschen, putzen und vierteln. Mit dem Likör beträufeln und mit dem Puderzucker vermengen. Sahne steif schlagen, in einen Spritzbeutel mit gezackter Tülle füllen und auf die Unterhälften der Windbeutel spritzen. Mit den Erdbeerstückchen belegen und die Deckel wieder auflegen. Mit Puderzucker bestäuben und servieren. 


Viel Spaß beim Nachmachen!!

Quelle: LandIdee Sommerküche

Kommentare:

  1. Die sehen wirklich lecker aus. Ich hatte anfangs auch etwas Angst vor dem Brandteig, aber auch bei mir hat er direkt gut geklappt: http://www.danielamainzer.de/2014/03/mini-eclairs-mit-heidelbeeren.html

    AntwortenLöschen
  2. Herzlichen Dank für das Rezept. Das sind meine ersten Windbeutel überhaupt, die ich selbst gebacken habe.

    Die ersten sechs Stück sind allerdings sofort, nachdem ich sie aus dem Ofen geholt habe, zusammengefallen. Die zweite Ladung hab ich dann bei 220 Grad 25 Minuten gebacken, die wurde dann hervorragend.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Svenja!
    Die sehen ja super aus. Meine sind leider nichts geworden, es war aber auch ein anderes Rezept. Da Du so back-erfahren bist, vielleicht magst Du mal auf meinen Post schauen. Hast Du eine Idee, warum meine nichts geworden sind? Liegt es tatsächlich an der Mehlsorte??? http://penelopeschreibt.blogspot.com/2014/12/plattbeutel.html Ich würde mich über einen Tipp sehr freuen, denn vom Geschmack her sind sie gut gelungen. Nur die Form, aaaaach! :-) Viele Grüße! Penelope

    AntwortenLöschen

Ich freue mich wirklich sehr über eure Kommentare. Entschuldigt bitte falls es mal etwas dauert bis ich euch antworte.

Seid bitte auch so nett und kommentiert nicht komplett anonym, sondern unterschreibt mit einem Namen, den ich als Ansprache nutzen kann. Vielen Dank!

Eure Svenja