Freitag, 18. Mai 2012

Süße Beerentarte

Das ist eine der leckersten Tartes die ich je gegessen habe. Die Himbeeren und Heidelbeeren harmonieren super :) Übrigens die Bilder hat meine Schwester gemacht :)


Hier das Rezept für eine Tarteform:

Zutaten:

200g Mehl
175g Zucker + 1 El
1 Prise Salz
2 Päckchen Vanillezucker
1 Eigelb
150g Butter
300g Heidelbeeren
1 Tl Speisestärke
2 Eier
500g Magerquark
1 Päckchen Cremepuddingpulver Grieß
1 El Paniermehl
100g Himbeeren


Zubereitung:

Das Mehl, 125g Zucker, Salz und 1 Päckchen Vanillezucker in eine Schüssel geben. In die Mitte eine Mulde drücken, das Eigelb und 1-2 El Wasser zufügen. Auf dem Mehlrand 100g Butter in Stückchen verteilen und alles zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig auf etwas Mehl rund ausrollen und in eine Tarteform geben. Den Rand andrücken. Boden mehrmals einstechen, ca. 30 Minuten kaltstellen.


100g Heidelbeeren verlesen, mit 1 El Wasser pürieren und aufkochen. Die Speisestärke, 2 El Wasser und 1 El Zucker glatt rühren. In die kochenden Heidelbeeren rühren, aufkochen, ca. 1 Minute köcheln lassen und abkühlen lassen. 200g Heidelbeeren verlesen, waschen. 50g Butter, 1 Päckchen Vanillezucker und 50g Zucker schaumig rühren, Eier einzeln unterrühren. Erst Quark, dann Puddingpulver unterrühren. Den Teig mit Paniermehl bestreuen, Quarkmasse darauf verteilen. Heidelbeermasse in der Mitte des Kuchen verteilen, zum Rand zackenförmig ausziehen.


100g Heidelbeeren darauf verteilen. Im heißen Backofen, Ober-/Unterhitze 175°C ca. 50 Minuten backen. Himbeeren verlesen. Kuchen abkühlen lassen. Restliche Heidelbeeren und Himbeeren mischen, über den Kuchen verteilen. Fertig!

Meine Mama hat für das Heidelbeerpüree gefrorene Heidelbeeren verwendet, da diese eine intensivere Farbe geben als die frischen.

Viel Spaß beim Nachmachen!!

Quelle: nach einem Rezept aus Laura Backen im Sommer 2012

Kommentare:

  1. Das sieht ja aus wie aus dem Kochbuch! :) Und Himbeeren...!♥
    Kochst bzw. bäckst du eigentlich auch immer für deine Familie oder ist das eher so ein Hobby, das du ab und zu machst?
    Liebe Grüße, Svenja
    Klärdölün

    AntwortenLöschen
  2. Dankeschön ♥ Das ist mein Hobby aber meine Familie "muss" es dann natürlich auch essen :P Oft backe bzw. koche ich auch für Familienfeste etc. dann habe ich auch einen Grund dafür :D Die haben nämlich alle Angst, dass sie wegen mir dick werden :P Ich finde (das hört sich jetzt blöd an) es gibt nichts Schöneres als in der Küche zu stehen...Leider habe ich wegen meiner Arbeit jetzt weniger Zeit aber ich versuche so oft es geht etwas zu backen oder zu kochen :) Meine Familie freut sich ja auch wenn Sie was Neues ausprobieren kann..heute mache ich z.B. selbst gemachte Maultaschen zum Abendessen, denn ich darf mal wieder kochen. Meine Mama kocht und bäckt nämlich auch so gerne wie ich, probiert gerne neue Dinge aus. So räumt sie mir zum Kochen nur ab und zu den Platz :P

    Liebe Grüße,
    Svenja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wäre es dann nicht perfekt für dich, Konditorin oder Köchin zu werden? :) Dann könntest du deine Liebe zum Kochen mit dem Beruf verbinden!
      Ich kann mir richtig gut vorstellen wie du mal eine eigene Konditorei hast und es jeden Tag neue Leckereien gibt^^
      Liebe Grüße, Svenja :)
      Klärdölün

      Löschen
    2. Das habe ich mir schon oft überlegt...aber leider sprechen Arbeitszeiten und Gehalt immer noch gegen diesen Beruf. Ich würde es sehr gerne machen!! Wie schön wäre ein kleines eigenes Café :)

      Liebe Grüße,
      Svenja :)

      Löschen
  3. Wow! Die sieht echt richtig toll aus! Und hat bestimmt ober-hammer-lecker geschmeckt! :)

    Liebe Grüße,
    Sarah Maria

    AntwortenLöschen
  4. Dankeschön :) Oh ja sehr lecker...

    Liebe Grüße,
    Svenja

    AntwortenLöschen
  5. Danke für das tolle Rezept. Schmeckt wirklich klasse!

    Ein Foto vom Ergebnis: http://www.flickr.com/photos/dmoch/9609803206

    Liebe Grüße aus Stuttgart,
    Micha

    AntwortenLöschen

Ich freue mich wirklich sehr über eure Kommentare. Entschuldigt bitte falls es mal etwas dauert bis ich euch antworte.

Seid bitte auch so nett und kommentiert nicht komplett anonym, sondern unterschreibt mit einem Namen, den ich als Ansprache nutzen kann. Vielen Dank!

Eure Svenja