Donnerstag, 2. Mai 2013

Griechische Hack-Spinat-Torte

Bevor es mit süßen Leckereien von Mama´s Geburtstag weitergeht habe ich erst einmal diese deftige Torte für euch. Eine Griechische Hack-Spinat-Torte mit knusprigen Filo- bzw. Yufkateig :-) Man war die vielleicht lecker und dazu gab es Knoblauch-Joghurt....mhh 


Hier das Rezept für eine Springform von 26cm:

Zutaten:

450g tiefgefrorener Blattspinat
100ml Wasser
Salz, Pfeffer
2 Zwiebeln
3 Knoblauchzehen
etwas Olivenöl
750g gemischtes Hackfleisch
200g Fetakäse
1 Ei
3 El Milch
1 Packung (250g) Yufka- oder Filoteig
2 El Paniermehl

1- 2 El Sesam zum Bestreuen
Fett für die Form


Zubereitung:

Den Spinat und das Wasser ca. 10 Minuten dünsten. Abtropfen lassen und würzen. Zwiebeln und Knoblauch fein hacken. 2 El Öl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch darin glasig dünsten. Hackfleisch zufügen und krümelig braten. Würzen. Fetakäse würfeln. Mit Spinat unter die Hackmasse mischen, abschmecken. Etwas abkühlen lassen. Das Ei und die Milch verquirlen. Teigblätter aus dem Kühlschrank nehmen. Teigblätter entrollen. Ein leicht befeuchtetes Geschirrtuch auf der Arbeitsfläche ausbreiten, ein weiteres darüberlegen. Während der Zubereitung den Teig immer wieder zudecken, damit die Teigblätter nicht austrocknen. Eine Springform fetten. Fünf Teigblätter einzeln, leicht versetzt in die Form legen, oberstes Teigblatt mit einem Esslöffel Öl bestreichen. Boden mit Paniermehl bestreuen, Hackmasse daraufgeben. Eiermilch darüber verteilen. Rest Teigblätter einzeln darauflegen, mit je 1/2 TL Öl bestreichen. Überstehenden Teig zur Mitte hin umklappen. Mit etwas Öl bestreichen und mit dem Sesam bestreuen. Im vorgeheizten Backofen bei 175°C, Ober- und Unterhitze, ca. 35- 40 Minuten backen.

Dazu schmeckt ein Knoblauch-Joghurt:
Dafür habe ich Naturjoghurt (ca. 250g)  mit 3 gepressten Knoblauchzehen verrührt und mit Meersalz und Pfeffer abgeschmeckt. Der hat super gut dazu gepasst :-)


Viel Spaß beim Nachmachen!

Kommentare:

  1. Hmmmhh, das klingt alles so lecker hier....hmmmmh....LG Silvia

    AntwortenLöschen
  2. Auch dieses leckere Rezept haben wir heute ausprobiert. Wir kannten Yufka Teigblätter noch gar nicht aber es hat uns total überzeugt. Tolle Rezepte hier, die ich sicherlich noch weiterhin verfolgen werde!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich wirklich sehr über eure Kommentare. Entschuldigt bitte falls es mal etwas dauert bis ich euch antworte.

Seid bitte auch so nett und kommentiert nicht komplett anonym, sondern unterschreibt mit einem Namen, den ich als Ansprache nutzen kann. Vielen Dank!

Eure Svenja