Dienstag, 28. Mai 2013

Flammkuchen aus dem Elsass

Wir sind hier nur ein Sprung von der Schweiz und Frankreich entfernt. Kein Wunder, das es auch ziemlich oft leckere Sachen aus den Nachbarländern gibt. Wir gehen gerne in die Schweiz und auch nach Frankreich. Nach Frankreich gehen wir oft einkaufen in den großen Supermärkten (frische Garnelen juhuuuu), im Decathlon oder in den tollen Kleiderläden. Es gibt dort einfach schönere Kleider wie hier. Aber auch toll bereisen kann man das Land! Wir waren bereits in der Normandie, Cote d´Azur, Provence, Elsass...ich kann gar nicht alles aufzählen. Auf jeden Fall gefällt es uns so gut dort das wir dieses Jahr im Süden nämlich in Frontignan wieder unseren Urlaub verbringen.


In der Schweiz sind wir gerne auf den Bergen unterwegs! Aber auch in Städten wie Basel (gleich nebenan), Luzern, Zürich und Interlaken etc. Zwei wunderschöne Länder und wir können froh sein so nah dran zu wohnen! Kulinarisch bieten die Länder auch einiges in der Schweiz gibt es z.B. leckere Älplermagronen, Käsefondue (mein Liebling!) und in Frankreich Gugelhupf und natürlich leckeren Flammkuchen!! Diesen stelle ich euch heute vor :-) Unser Lieblingsrezept für Flammkuchen!


Hier das Rezept für 3- 4 Flammkuchen:

Zutaten:

Teig:
500g Mehl
1 1/2 Tl Salz
1 Würfel Hefe
1 El Öl
ca. 200ml lauwarmes Wasser

Belag:
600g Sauerrahm
Salz und Pfeffer 
3 Zwiebeln
200g Schinkenspeck
150g geriebener Käse z.B. Emmentaler (wer mag)


Zubereitung: 

Mehl in einer Schüssel mit dem Salz vermischen.  In der Mitte eine Kuhle formen. Den Hefewürfel zerbröckeln. In die Kuhle geben und mit etwas lauwarmen Wasser verrühren. Ein dünnes Geschirrtuch über die Schüssel legen und den Teig ca. 10 Minuten gehen lassen. 


Restliches lauwarmes Wasser zugeben und alles zu einem Teig verkneten. Erneut abdecken und mind. 30 Minuten gehen lassen. Den Sauerrahm mit Salz und dem Pfeffer abschmecken. Zwiebeln dünn hobeln. Schinkenspeck nach Bedarf in dünne Streifen schneiden oder fertige Würfel/ Streifen kaufen. Den Backofen auf 220°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Pro Flammkuchen je nach Belieben ca. 200- 250g vom Teig abnehmen und dünn ausrollen. 


Etwas Sauerrahm dünn auf den Teigfladen streichen. Erst Zwiebeln dann Speck darauf vereilen. Wer mag bestreut den Flammkuchen jetzt noch mit etwas Käse. Den Flammkuchen ca. 15 Minuten im vorgeheizten Backofen backen, bis der Teig knusprig und der Käse goldgelb zerlaufen ist. Mit dem restlichen Teig ebenso verfahren.


Wir backen den Flammkuchen meistens auf einem Schamottstein, durch die direkte hohe Unterhitze wird der Flammkuchen besonders knusprig. Wer keinen Schamottstein hat, lässt das Blech während des Aufheizens und während der Vorbereitung im Ofen und gibt den Flammkuchen dann samt Backpapier aufs heiße Backblech, oder ohne Backpapier das Blech dann vorher mit etwas Mehl bestäuben.


Viel Spaß beim Nachmachen!

Kommentare:

  1. Hallo Svenja,

    sieht richtig lecker aus dein Flammkuchen!

    Liebe Grüße
    Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Patricia! :-)

      Liebe Grüße,
      Svenja

      Löschen
  2. Den werde ich auch mal demnächst machen :-) sieht super aus!
    Liebe Grüße Nico

    AntwortenLöschen
  3. Das klingt gut - und ist genau das richtige für die kommende Jahreszeit :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich wirklich sehr über eure Kommentare. Entschuldigt bitte falls es mal etwas dauert bis ich euch antworte.

Seid bitte auch so nett und kommentiert nicht komplett anonym, sondern unterschreibt mit einem Namen, den ich als Ansprache nutzen kann. Vielen Dank!

Eure Svenja