Samstag, 29. Juni 2013

Kulinarische Reise in die Türkei

Heute habe ich nicht nur ein Rezept für Euch, sondern gleich ein paar! Und zwar starten wir unsere Kulinarische Reise in die Türkei. Ich werde Euch ab heute mal öfters auf eine kulinarische Reise mitnehmen. Eine der nächsten "Reiseziele" wird z.B. Südtirol, Afrika oder die USA sein! Ich finde das immer toll so ein Tag bzw. Essen nach einem bestimmten Land zu organisieren :-) Die Kulinarischen Reisen, nach Ländern sortiert, könnt ihr dann oben unter der Rubrik Kulinarische Reisen finden! Zu jedem Land gibt es natürlich immer nur eine kleine Auswahl an Leckereien (die ein normaler Haushalt essen kann) aber ich hoffe das versteht Ihr!


Wie Ihr wisst, haben wir im März ein paar wunderschöne Tage in Istanbul verbracht! Letztes Wochenende haben wir uns mit unseren Bekannten getroffen, mit denen wir nach Istanbul gereist sind. Wir haben zusammen türkisch gekocht bzw. türkisch gegessen :-) Jeder hat etwas kleines mitgebracht. Eine Bekannte brachte als Vorspeise eine leckere rote Linsensuppe. Dazu gab es frisches Fladenbrot. Als Vorspeise hatten wir auch noch diese Yufka-Teigblätter gefüllt mit einer Kartoffelfüllung, die wir wie folgt gemacht haben: 5 Kartoffeln weich kochen. 1 Zwiebel, fein gehackt andünsten und dann Kartoffeln in Würfel schneiden und dazugeben/ mit andünsten und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Yufka-Teigblätter damit befüllen. Bei 200°C im vorgeheizten Ofen ca. 10- 15 Minuten backen oder wer mag kann diese auch im Öl frittieren. Fertig!



Und diese wunderschönen Hörnchen, die mit Schafskäse und Petersilie gefüllt waren, gab es auch noch :-) 



Nach dem Essen haben wir uns die ganzen Bilder angeschaut. Man war das schön! Die ganzen super tollen Erinnerungen an Istanbul. Es ist einfach eine so tolle Stadt, ich will unbedingt wieder hin! Istanbul ist mit keiner anderen Stadt vergleichbar! Mich hat vor allem die Menschenmenge, die Leute und die ganzen tollen Märkte (Gewürzmärkte) fasziniert. Einfach der ganze Flair! Und natürlich das viele leckere Essen alle paar Zentimeter :-D

Fleischbällchen im Auberginenmantel


Hier das Rezept für 4 Personen:

Zutaten:

2 Auberginen
Salz und Pfeffer
6 El Olivenöl
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
250g Rinderhackfleisch
50g Fetakäse/ Schafskäse
1 Tl frisch gehackter Thymian
edelsüßes Paprikapulver
450g Tomaten aus der Dose
200g frisch geriebener Käse z.B. Emmentaler


Zubereitung:

Die Auberginen putzen, waschen und längs in Scheiben schneiden. Mit Salz und Pfeffer würzen. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Auberginenscheiben darin von beiden Seiten etwa 3 Minuten braten. Auf Küchenpapier abtropfen lassen.


Den Backofen auf 200°C (Umluft 180°C) vorheizen. Die Zwiebel und die Knoblauchzehe schälen und fein hacken. Das Hackfleisch in einer Schüssel mit Zwiebel, Knoblauch, zerbröckeltem Schafskäse und Thymian mischen. Mit dem Salz, Pfeffer und dem Paprikapulver abschmecken. Aus der Hackfleischmasse kleine Bällchen formen, in jeweils eine Auberginescheibe wickeln und mit einem kleinem Holzstäbchen feststecken. Die Dosentomaten in eine feuerfeste Form geben, würzen und die umwickelten Fleischbällchen hineinlegen. Mit dem Käse bestreuen und im vorgeheizten Backofen etwa 25 Minuten backen.

Gefüllte Zucchini


Hier das Rezept für 4 Personen:

Zutaten:

1 altbackenes Brötchen
150ml Milch
4 Zucchini
4 Frühlingszwiebeln
300g Rinderhackfleisch
1 Ei
Salz und Pfeffer
1 Tl edelsüßes Paprikapulver
1 Tl getrocknete Minze
je 2 El frisch gehackte Petersilie
und gehackter Dill


Zubereitung:

Das Brötchen 15 Minuten in der Milch einweichen. Den Backofen auf 175°C (Umluft 150°C) vorheizen. Die Zucchini putzen, waschen, längs halbieren und das Fruchtfleisch bis auf 0,5cm am Rand herausholen. Das Fruchtfleisch fein hacken. Die Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in dünne Ringe schneiden. Das Hackfleisch mit den Frühlingszwiebeln, dem Zucchinifruchtfleisch, dem Ei und dem ausgedrückten Brötchen mischen. Mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver und der Minze würzen. Die ausgehöhlten Zucchini mit der Hackfleischmasse füllen. Die Zucchini in eine feuerfeste Form setzen und mit der Petersilie und dem Dill bestreuen. Im vorgeheizten Backofen ca. 40 Minuten backen. Mit Reis, gewürztem Joghurt und frischem Brot servieren.

 Minzejoghurt


Hier das Rezept für 4 Personen:

Zutaten:

1 Salatgurke
Salz
4 Knoblauchzehen, gepresst
250g türkischer Joghurt
1 Tl getrocknete Minze oder
etwas mehr nach Geschmack
1 Prise Kreuzkümmel
1 Tl Olivenöl


Zubereitung:

Die Gurke schälen, längs halbieren, mit einem Teelöffel Kerne herausschälen. Gurkenhälften fein raffeln. In einen Sieb geben und salzen. Mit Frischhaltefolie bedecken, mit einem Stein oder einem Teller beschweren und über einer Schüssel zum Abtropfen in den Kühlschrank stellen. Nach frühestens einer Stunde herausnehmen. Gurkenraffel mit der gepressten Knoblauchzehe, der Minze, dem Kreuzkümmel und dem Joghurt verrühren. Mit Salz abschmecken. In einer Schale anrichten. Mit dem Olivenöl beträufeln und wer mag, streut noch etwas frisch gehackte oder getrocknete Minze drauf :-)

Der Minzjoghurt ist in der türkischen und auch in der griechischen Küche weit verbreitet. Es ist eine mild-würzige, erfrischende Begleitung zu Lamm, Grillfleisch und -gemüse wie z.B. Auberginen und Zucchini. Der Joghurt wird meist mit Fladenbrot serviert.


Tomaten-Minze-Salat


Hier das Rezept für 4 Personen (als Beilage):

Zutaten:

3 Fleischtomaten
1 Zwiebel
1 Chilischote
4 gehäufte El Minze
4 El glatte Petersilie
4 El Olivenöl
1- 2 El Zitronensaft
Salz und Pfeffer

 Zubereitung:

Die Tomaten und die Zwiebeln klein würfeln. Die Chilischote, Minze und die Petersilie fein hacken und mit den Tomaten und den Zwiebeln mischen. Mit Olivenöl, Zitronensaft und dem Salz und Pfeffer anmachen.


Börek mit Spinat

Hier das Rezept für 4 Personen:

Zutaten:

1 Zwiebel
900g frischer Spinat
4 El Olivenöl
100g Pinienkerne
Salz und Pfeffer
50g Schafskäse
2 Eier
150ml Milch
125ml Wasser
450g Yufkateigblätter
Fett fürs Blech

Zubereitung:

Die Zwiebel schälen und fein hacken. Den Spinat putzen, waschen und die Blätter zerpflücken. 1 El Öl in einer Pfanne erhitzen und die fein gehackten Zwiebeln darin glasig schmoren. Die Pinienkerne zugeben und rösten. Den Spinat tropfnass dazugeben und unter Rühren zusammenfallen lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Den Schafskäse zerbröckeln und unter den Spinat heben. Abkühlen lassen. Den Backofen auf 180°C (Umluft 160°C) vorheizen. Die Eier mit dem restlichen Öl, der Milch und dem Wasser verrühren. Ein Backblech (32 x 22cm) einfetten. Die Yufkablätter auf die Größe der Form zuschneiden und feucht abreiben. 1 Yufkablatt in die Form legen. Mit etwas Eimischung bestreichen und mit einem weiterem Teigblatt abdecken. Wieder mit Eimischung bestreichen und diesen Vorgang noch zweimal wiederholen. Die Spinatfüllung dann auf den Teig und die restlichen Teigblätter darauflegen und jeweils mit Eimischung bestreichen. Überstehende Teigränder nach innen klappen, mit Eimischung bestreichen und im Ofen etwa 20 Minuten backen. Abkühlen lassen. 

Leider gibt es kein Foto vom Börek mit Spinat. Das habe ich vergessen zu machen :-D

Zum typischen türkischen Pilav-Rezept kommt Ihr hier!

Zum Abschluss gab es eine kleine Auswahl türkischer Süßigkeiten, die die Schwester einer Mitreisender gemacht hatte (Sie hat vor ein paar Jahren ein Pakistani geheiratet, Sie hat auch die leckeren Hörnchen gebacken) :-) Dazu tranken wir Salep und Apfeltee und die Männer Kaffee. Salep und vor allem Apfeltee haben wir mehrmals täglich in Istanbul getrunken ;-) Das Pulver für beides haben wir aus der Türkei mitgebracht, bekommt man aber auch im türkischen Lebensmittelladen oder im Internet. Der Salep schmeckt am besten, wenn man ihn mit aufgeschäumter Milch zubereitet und mit Kokosraspeln und evtl. etwas Zimt bestreut.


Natürlich gibt es noch zahlreiche andere tolle türkische Rezepte allerdings kann man das nicht alles an einem Tag zubereiten und essen! Ihr werdet hier allerdings bestimmt noch öfters türkische Rezepte finden! Uns hat es die türkische Küche nämlich einfach angetan.

Ich hoffe die Idee gefällt Euch?

Viel Spaß beim Nachmachen und Guten Appetit - Afiyet olsun!

Quelle: Das Türkei Kochbuch- Komet Verlag und aktuelle Schweizer Landliebe Magazin

Kommentare:

  1. Ich finde die Idee einfach super :) solche kulinarischen Reisen finde ich sehr interresant!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jasmin,

      es freut mich richtig doll das dir meine Idee gefällt :-) Ich eben auch!

      Löschen
  2. Au ja, mach mehr türkische Rezepte!!! Die Idee mit der Minze im Tomatensalat gefällt mir und wird auch gleich mal umgesetzt!! Liebe Grüße von Backen macht froh

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tonia,

      danke für Dein liebes Kommentar! Gerne stelle ich noch mehr türkische Rezepte vor :-) Den Tomatensalat mit Minze kann ich Dir nur empfehlen!!

      Liebe Grüße und schönen Sonntag,
      Svenja

      Löschen
  3. Ich hab deinen Blog in einer Zeitschriftgefunden und muss sagen:
    ich bin BEGEISTERT!
    Alles sieht unglaublich lecker aus, und da ich so gern koche werden wohl schon bald die ersten Rezepte verwirklicht.
    Vielen dank!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich das Dir mein kleiner Blog gefällt. Danke für dein nettes Kommentar und viel Spaß beim Ausprobieren meiner Rezepte :-)

      Löschen
  4. Dein Blog war in der Mädchen-Zeitschrift drin.(was du dir wirklich verdient hast)
    So bin ich auf ihn gestoßen.
    Er ist wirklich so super wie in der Zeitschrift beschrieben.
    Ich koche sehr gerne, deshalb finde ich deinen Blog einfach nur klasse.
    Man sieht diesem Blog am das du sehr viel Mühe und Arbeit reingesteckt hast.
    Dickes Kompliment :)
    Den Tomaten-Minze-Salat habe ich für heute Abend vorbereitet (wir grillen)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es freut mich wirklich riesig das du meinen Blog klasse findest und selbst gern kochst! Herzlichen Dank für dein Kompliment. Ich hoffe der Tomaten-Minze-Salat hat geschmeckt? Zum Grillen passt er ja perfekt :-)

      Löschen
  5. Sehr lecker :) Kann man für die Börek auch TK Spinat nehmen?
    Liebe grüße
    Nico

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Nico :-)

      ja du kannst auch TK Blattspinat verwenden. Den dann einfach auftauen lassen und ausdrücken und wie beschrieben weiterverarbeiten.

      Grüße,
      Svenja

      Löschen
  6. Hallo Svenja
    Beim Anblick dieser Leckereien läuft mir das Wasser im Mubd zusammen. Ich liebe die türkische Küche und bin immer auf der Suche nach neuen Rezeptideen. Werde einiges aus deinem blog ausprobieren.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich wirklich sehr über eure Kommentare. Entschuldigt bitte falls es mal etwas dauert bis ich euch antworte.

Seid bitte auch so nett und kommentiert nicht komplett anonym, sondern unterschreibt mit einem Namen, den ich als Ansprache nutzen kann. Vielen Dank!

Eure Svenja