Samstag, 13. Juli 2013

REISHUNGER

Vor einiger Zeit hat mich das Bremer Unternehmen "Reishunger" angeschrieben. Sie boten mir an ein paar Produkte zu testen und darüber zu bloggen. Natürlich habe ich ja gesagt! Denn bei uns wird viel und gerne Reis gegessen. 

Schaut Euch mal die Homepage an: http://www.reishunger.de/.Toll, oder? Ich muss zugeben das mich das kleine Unternehmen aus Bremen total begeistert hat. Toller Name, coole Leute, eine super designte Website und qualitativ hochwertige Produkte! Als das Paket hier bei mir ankam, habe ich mich riesig darüber gefreut. Der Reis ist total schön in feste Papiertüten verpackt. Auf jedem Päckchen Reis kann man neben dem Gewicht und der Reissorte auch das Herkunftsland und einen Kochtipp finden, was mir sehr gut gefällt. Weitere Rezepte kann man auch auf der Homepage finden! Die meisten Reissorten die "Reishunger" verkauft sind darüber hinaus auch noch BIO.

Ich hätte niemals gedacht das so viele verschiedene Sorten Reis bei mir zu Hause ankommen! Schaut mal her:


In dem Paket waren: Milchreis, Basmati-Reis, Jasmin-Reis, Roter-Reis, Risotto-Reis, Schwarzer-Reis und ein Bio-Risotto mit Spargel. 

Ich habe mich entschlossen den Milchreis, den Basmati-Reis und die Fertigmischung (Spargelrisotto) zu testen. 


Als aller erstes habe ich den Milchreis getestet. Ich habe ihn zu einem Erdbeer-Kokos-Milchreis verarbeitet. Die Kombination aus Milchreis mit Kokosmilch und Erdbeeren ist ein Traum kann ich Euch nur empfehlen ;-)


Erdbeer-Kokos-Milchreis


Hier das Rezept für 4 Personen:

Zutaten:

500ml Milch
400ml Kokosmilch
200g Milchreis z.B. von Reishunger
500g Erdbeeren
80g Zucker
2- 3 El frisch gepresster Zitronensaft


Zubereitung:

Milch und die Kokosmilch zusammen aufkochen. Reis zufügen, nochmals kurz aufkochen und bei schwacher Hitze ca. 25- 30 Minuten ausquellen lassen. Ein paar Erdbeeren beiseite legen, die übrigen mit 40 g Zucker und dem Zitronensaft pürieren. Restlichen Zucker unter das Milchreis rühren. Reis etwas abkühlen lassen und auf Gläser verteilen. Erdbeerpüree darüber geben. Die restlichen Erdbeeren vierteln und darauf dekorieren.


Nach dem ersten Löffel war klar: Der Milchreis ist super!  Er hat auch kalt am nächsten Tag noch perfekt geschmeckt. Der Milchreis war wie auf dem Päckchen beschrieben: er wurde nicht breiig, klumpte nicht und hatte eine schöne Bissfestigkeit.


Zum dem Päckchen Basmati-Reis gab es Poulet mit Lauch-Curry-Sauce, was sehr gut dazu gepasst hat. 

Poulet mit Lauch-Curry-Sauce und Basmati-Reis 


Hier das Rezept für 4 Personen:

Zutaten:

2 Pouletbrüste, in Würfel geschnitten
Butter und Öl zum Braten
4 Stangen Lauch, längs halbiert, 
in 1 cm breite Streifen geschnitten
1 Apfel
1 El Currypulver
100ml Weißwein
100ml Hühnerbouillon
100ml Schlagsahne
Salz, Pfeffer

2 Teetassen (ca. 400g) Basmati-Reis z.B. von Reishunger
Wasser



Zubereitung:

Die Pouletwürfel im heißen Fett rundherum braten, bis sie weiß sind. Aus der Pfanne nehmen und warmhalten. Im verbliebenen Fett den Lauch dünsten. Den Apfel dazuraspeln. Curry darüberstäuben und gut mischen. Mit dem Wein und der Hühnerbouillon ablöschen. Umrühren und etwa 15 Minuten köcheln lassen. Zuletzt mit der Sahne verfeinern. Mit dem Salz und dem Pfeffer abschmecken. Die Pouletwürfel dazugeben und in der Sauce wieder erwärmen.


Den Basmati-Reis habe ich nach dem Kochtipp auf der Papiertüte zubereitet (ihr könnt ihn ebenfalls auch auf der Homepage finden):
  1. Für 2 Personen geben Sie 1 Teetasse Reis (ca. 200g) in einen Kochtopf.
  2. Waschen Sie den Reis zwei Mal durch.
  3. Geben Sie die 1,5-fache Menge Wasser (also 1,5 Teetassen) und eine Prise Salz hinzu.
  4. Lassen Sie das Ganze 10 Minuten einweichen.
  5. Stellen Sie den Herd auf die höchste Hitzestufe.
  6. Sobald das Wasser kocht, stellen Sie den Herd auf die mittlere Hitzestufe und lassen das Ganze ca. 15 Minuten bei geschlossenem Deckel köcheln bis das Wasser verdampft ist.
  7. Fügen Sie ein Stück Butter hinzu.
Der Basmati-Reis ist ebenfalls absolut zu empfehlen. Der aus Indien stammende Reis hat ein sagenhaftes Aroma und hat eine Länge von bis zu 2cm! Ich habe selten so langen Reis gesehen. Einfach nur lecker!


Zum Schluss habe ich das Fertigprodukt getestet. Das Bio-Risotto mit Spargel. Auf der Rückseite der Risotto-Verpackung ist sehr verständlich erklärt, wie man den Reis zubereiten muss. Ich habe mich für die Zubereitung in einem Kochtopf entschieden. Alternativ könnt ihr das Ganze auch in der Mikrowelle zubereiten.  Ihr müsst einfach noch etwas Olivenöl, Wasser und Weiß- oder Rotwein hinzufügen und nach ca. 20 Minuten ist es schon fertig :-) Zum Schluss verfeinert man das Risotto dann noch mit etwas Salz, Butter und natürlich Parmesan. 


Das Risotto ist einfach der Hammer. Schon alleine in der Verpackung sieht es total ansprechend aus und ist daher auch ein super Geschenk. Ich war von dem tollen Geschmack total begeistert. Also wirklich nur zu empfehlen! Ich habe mir den Rest sogar noch ein Tag später wieder aufgewärmt das war auch überhaupt kein Problem ;-) 


Wie ihr Euch denken könnt, fällt mein Fazit zu "Reishunger" 100% positiv aus. Ich bin total begeistert. Wer viel wert auf Qualität, Optik und Aroma legt, ist bei Reishunger perfekt aufgehoben!! Natürlich werde ich auch noch die anderen Reissorten testen. Die Rezepte werde ich Euch hier dann auch vorstellen ;-)

Viel Spaß beim Nachmachen und guten Reishunger!!

Kommentare:

Ich freue mich wirklich sehr über eure Kommentare. Entschuldigt bitte falls es mal etwas dauert bis ich euch antworte.

Seid bitte auch so nett und kommentiert nicht komplett anonym, sondern unterschreibt mit einem Namen, den ich als Ansprache nutzen kann. Vielen Dank!

Eure Svenja